Stacks Image 27
Die Geschichte von Fil Noir beginnt Anno 1889 im toskanischen Städtchen Certaldo: Als der Vater stirbt, übernehmen die Brüder Luca und Lorenzo Manzini den Familienbetrieb. Mit handwerklichem Können und kaufmännischem Geschick wird die Herrenwäsche von Manzzini jenseits von Florenz und Mailand schnell ein Begriff. Nur ein Jahr später hat Lorenzo die Idee für die erste eigene Oberhemdenkollektion, die er schon bald in Italien, England und Frankreich verkauft. Tadellose, handwerkliche Fertigung, allerfeinste Baumwollstoffe, erlesene Zutaten und faire Preise kommen an: 1899 beliefern die Manzini-Brüder europaweit 120 Kunden, hauptsächlich in Frankeich.

Ein Erdbeben bringt die Wende: Die beiden einzigen italienischen Nähgarnfabriken zerstört, kein Nähgarn weit und breit. Aber: die Kunden wollten ihre Hemden! In ihrer Not vernähen die Manzini-Brüder das einzige Garn, das ihnen blieb und belieferten ihre Kunden mit blütenweißen Oberhemden mit schwarzen Kontrastnähten, die perfekt zum dunklen Geschäftsanzug passten. Besonders die schicken Franzosen rissen sich um die Hemden mit der schwarzen Naht - die Geburtsstunde von Fil Noir („schwarzer Faden“) und der Anfang einer Erfolgsgeschichte, die mit dem Ersten Weltkrieg endete und heute weiter erzählt wird.

Die swiss hest GmbH führt exklusiv die Fil Noir –Linie Im Auftrag der Manzini-Nachfahren weiter. Die gleichen Grundwerte wie damals: edelste, italienische Stoffe, hochwertige Zutaten und handwerkliche Fertigung ein MUSS. Jedes Fil Noir-Vintage-Produkt trägt an der linken Seitennaht die diskrete Fil Noir-Naht als Hommage an die mutigen Manzini-Brüder. „Da wir alle Produkte mit Herzblut entwickeln, wird jedes Shirt gewaschen, um den ursprünglichen ‚Manzini-Vintage-Charakter‘ zu erzielen. Wir sind sehr stolz auf unsere Fil Noir-Produkte. Haben Sie viel Freude damit!“

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.